Publikationen

Grenzenlos? Grenzen als internationales Problem

Im Jahr 2009 hat der Verein Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V. gemeinsam mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. und zahlreichen anderen Kooperationspartnern – darunter die Bundeszentrale für politische Bildung – in Helmstedt das „Internationale Symposium“ durchgeführt.

Diese Veranstaltung hat die verschiedensten Perspektiven auf Grenzen erfahrbar beleuchtet. 20 Jahre nach dem Mauerfall sollte es ausgehend von der Thematik und Beschäftigung mit der deutsch-deutschen Teilung möglich sein, sich mit bestehenden internationalen Grenzen auseinanderzusetzen. Bei der Vielzahl von Veranstaltungen anlässlich des 20. Jubiläums im Jahr 2009, die sich größtenteils um die Aufarbeitung beider ehemaliger deutscher Systeme bemühten, wollte das „Internationale Symposium“  Interessierten einen internationalen Kontext bieten, Grenzräume und Grenzprobleme von einer globalen Warte aus zu betrachten.

Es ist nun gelungen, die Beiträge des „Internationalen Symposiums“ in der wissenschaftlichen Reihe des Wochenschauverlages zu publizieren. Der Titel des Buches lautet „Grenzenlos? – Grenzen als internationales Problem“ – ISBN 978-3-89974612-9. Namhafte Wissenschaftler wie u. a. Prof. Dr. Harald Welzer, Prof. Dr. Robert Traba oder Dr. Werner Pfennig erklären darin Ihre Grenzanschauungen. Die Zypern-Frage wird konkret vom Botschafter der Republik Zyperns Pantias Eliades erörtert. Und schließlich widmet sich ein Beitrag der Konfliktsituation im Nahen Osten.

Die Publikation ist in der Geschäftsstelle des Vereins Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V. im Rathaus der Stadt Helmstedt (Tel.: 05351/17-7777) zum Preis von 10,00 € erhältlich.

Der Verein Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V. möchte auch zukünftig verantwortungsbewusst mit der eigenen Vergangenheit umgehen, aber auch den Blick auf internationale und politisch brisante Grenzkonflikte richten. Das Projekt Grenzenlos hat somit auch im internationalen Maßstab seine Bedeutung.

Bestellformular

*benötigt