Lesung zum Thema Mauerbau am 1. Oktober

Robert Rauh liest im Bahnhofsbistro aus "Die Mauer war doch richtig!"

Foto: privat

Warum nahmen so viele DDR-Bürger den Mauerbau widerstandslos hin? Dieser Frage ist der Berliner Historiker Robert Rauh nachgegangen. Mit seinem Buch "Die Mauer war doch richtig!" präsentiert er die Ergebnisse seiner Recherche.

Am Freitag, 1. Oktober 2021, liest Robert Rauh um 19 Uhr im Helmstedter Bahnhofsbistro, Bahnhofstraße 3, aus "Die Mauer war doch richtig!". Das Helmstedter Bahnhofsbistro im Bahnhofsgebäude ist seit Anfang September wieder geöffnet. Der Helmstedter Gastronom Florian Hary hat das Bistro übernommen und ist aufgeschlossen für kulturelle Veranstaltungen. Mit der Lesung zum Thema Mauerbau wird nun zwei Tage vor dem Tag der Deutschen Einheit ein Anfang gemacht.   

Nur vereinzelte Proteste

Der Titel "Die Mauer war doch richtig!" lässt es schon vermuten: Die gängige Auffassung, der Mauerbau sei in der DDR auf breite Ablehnung gestoßen, wird hier in Frage gestellt. Während unser Geschichtsbild durch spontane Demonstrationen an der Berliner Sektorengrenze und spektakuläre Fluchtversuche geprägt ist, kam es aber tatsächlich am 13. August 1961 nur an wenigen Grenzübergängen zu größeren Ansammlungen. Auch in den folgenden Wochen gab es nur vereinzelte Proteste und Streiks. Die Mehrheit blieb passiv.

So entstand das Buch

Robert Rauh wertete für sein Buch interne Polizei-, SED- und Staatssicherheitsberichte aus, bezog sich auf  Zeitzeugen-Interviews und die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage. So geht er der Frage auf den Grund, warum viele DDR-Bürger den Mauerbau hinnahmen und damit letztlich die deutsche Teilung billigten.

Der Autor wurde 1967 in Ost- Berlin geboren. Robert Rauh ist Historiker, Lehrer und Seminarleiter für Geschichte, Politik und Deutsch. 2013 wurde er für sein pädagogisches Engagement mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet. Als Experte zu schulpolitischen Fragen wird er regelmäßig von verschiedenen Medien befragt. Im Berliner Schloss Schönhausen kuratierte Rauh die Dauerausstellung zur DDR-Geschichte.

Eintrittskarten im Vorverkauf

Die Lesung findet in Kooperation mit julius.buch, Neumärker Straße 4 in Helmstedt statt. Bei julius.buch sind im Vorverkauf Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro erhältlich. 

 

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V.

c/o Stadt Helmstedt 
Markt 1
38350 Helmstedt

Kontakt

Telefon: (05351) 17-7777
Telefax: (05351) 17-7001
info@grenzdenkmaeler.de
www.grenzdenkmaeler.de

Spendenkonto

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V.
BIC GENODEF1WFV (Volksbank eG)
IBAN DE68 2709 2555 3033 5787 00
VWZ Spende Projekt Grenzenlos

Servicenavigation

© 2021 Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V. ǀ Impressum ǀ Datenschutz