Schandelah ab Jahrgangsstufe 9

Ölschieferabbau und das KZ-Außenlager Schandelah-Wohld

Gedenkstätte des ehemaligen KZ-Außenlagers Schandelah-Wohld. Foto: Geopark HBLO / Susanne Schroth

UNESCO Global Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen
Niedernhof 6
38154 Königslutter am Elm
Ansprechpartner: Tanja Mühlhaus
Telefon 05353-3003 (Montag bis Freitag)
info@geopark-hblo.de
www.geopark-hblo.de/aktuelles

Geführte Spurensuche auf dem Gelände der Gedenkstätte des ehemaligen KZ-Außenlagers Schandelah-Wohld

  • Geschichte
  • Geologie
  • Ressourcen

Auf dem Gelände der Gedenkstätte des ehemaligen KZ-Außenlagers Schandelah-Wohld wurde von Mai 1944 bis April 1945 durch KZ-Häftlinge Ölschiefer abgebaut und zu Schieferöl verschwelt. Bei der Führung werden die Geschichte des KZ-Außenlagers sowie geologische und technische Hintergründe des Ölschieferabbaus näher erläutert. Die Führung wurde ins Rahmenprogramm der BNE-Wochen 2021 der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. 

Auf Anfrage jederzeit buchbar.

Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: 60 € pro Schulklasse
Zahlungsmöglichkeiten: vor Ort oder auf Rechnung

Die Gedenkstätte ist barrierefrei.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: An Schultagen von Braunschweig mit Bus 45 bis zur Haltestelle ,,Schandelah-Wohld". Der Gedenkstein am ehemaligen Lagergelände befindet sich am westlichen Ortseingang der Siedlung Schandelah-Wohld, nördlich der Landesstraße 633 zwischen Hordorf und Scheppau.

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V.

c/o Stadt Helmstedt 
Markt 1
38350 Helmstedt

Kontakt

Telefon: (05351) 17-7777
Telefax: (05351) 17-7001
info@grenzdenkmaeler.de
www.grenzdenkmaeler.de

Spendenkonto

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V.
BIC GENODEF1WFV (Volksbank eG)
IBAN DE68 2709 2555 3033 5787 00
VWZ Spende Projekt Grenzenlos

Servicenavigation

© 2021 Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V. ǀ Impressum ǀ Datenschutz