Auszeichnungen

Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e. V. und die Weltausstellung EXPO 2000

Am 7. November 1997 wurde das Projekt "Grenzenlos - Wege zum Nachbarn" als dezentrales Projekt der Weltausstellung EXPO 2000 registriert. Die Weltausstellung EXPO 2000 fand in der Zeit vom 1. Juni bis 31. Oktober 2000 in Hannover statt. Das Motto dieser Weltausstellung lautete „Mensch, Natur und Technik – Eine neue Welt entsteht".

Dieses Motto wurde durch das Projekt Grenzenlos in seiner Ambivalenz angesprochen, da mit dem Projekt Grenzenlos gezeigt wird, wie Menschen Technik missbräuchlich zur Freiheitsbegrenzung anderer einzusetzen vermögen. Die Überwindung der Teilung Deutschlands wiederum beweist, dass eine noch so ausgefeilte Technik nur Mittel zum guten oder schlechten Zweck des jeweiligen handelnden Menschen sein kann.

Grenzenlos und die Bewerbung Braunschweigs zur Kulturhauptstadt Europas 2010

Das Projekt Grenzenlos einschließlich der Helmstedter Universitätstage waren Beitrag der Stadt Helmstedt zur Bewerbung der Region Braunschweig zur Kulturhauptstadt Europas 2010.

Helmstedt Grenzenlos ist "Ort im Land der Ideen 2007"

Der Verein Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e. V. mit seinen Komponenten Rundfahrt Grenzenlos und den Helmstedter Universitätstagen wurde von der Jury der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als zukunftsweisendes Projekt ausgewählt.

Bei der Nominierung zum "Ort im Land der Ideen" spielte das Engagement Helmstedts bei der Überwindung der Grenzen in den Köpfen der Menschen eine große Rolle. Die Kombination aus erlebbarer Geschichte, die mit der Rundfahrt Grenzenlos erklärt, warum die wiedergewonnene Einheit bewahrt werden muss, und wissenschaftlicher Aufarbeitung während der Helmstedter Universitätstage hat die Jury überzeugt.

"Deutschland - Land der Ideen" ist eine gemeinsame und überparteiliche Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Der ehemalige Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler hat hierfür die Schirmherrschaft übernommen. Das definierte Ziel dieser Initiative ist, ein positives Deutschlandbild im In- und Ausland zu schaffen.

Ausgangspunkt war dabei die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland - "Die Welt zu Gast bei Freunden!". Mit diesem Motto wurde nationalen und internationalen Gästen das Bild eines weltoffenen, sympathischen und zukunftsfähigen Landes vermittelt.

23 namhafte Unternehmen unterstützen das Vorhaben als Lizenzgeber sowohl finanziell als auch mit eigenen Projekten. Kooperationspartner aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft sind beteiligt. "Deutschland - Land der Ideen" ist auf sehr gute Resonanz gestoßen, daher wurde diese Initiative über das Jahr 2006 hinaus fortgesetzt.

Der bundesweite Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ist Projekt der Gesamtinitiative. Unternehmen, öffentliche und private Einrichtungen und Fortbildungsinstitute wurden aufgerufen, Innovationen und Ideenreichtum zu entwickeln. Eine Jury wählte aus den Bewerbungen 365 Sieger aus, so dass an jedem Tag im Jahr ein Ort in Deutschland ausgezeichnet werden kann. Gefragt waren Ideenreichtum und visionäres Denken.

Grenzenlos beim Sommerfest des Bundespräsidenten

Für den Verein Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e. V. reisten Achim Walther und Birgit Wippich im Juli 2010 nach Berlin. Sie folgten einer Einladung des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff zum Sommerfest im Garten des Schlosses Bellevue. Im Rahmen des Festes stellten die beiden Repräsentanten des Vereins das Projekt Grenzenlos vor.

Das Motto des Sommerfestes lautete "Freude - Veränderung - Zusammenhalt". Das Projekt Grenzenlos wurde mit 11 anderen Projekten ausgewählt, Wiedervereinigung und Einheit darzustellen. "Es war eine besondere Auszeichnung für das Projekt Grenzenlos und eine große Ehre für uns, Grenzenlos in diesem Rahmen präsentieren zu dürfen", waren sich Birgit Wippich und Achim Walther nach ihrer Rückkehr aus Berlin einig.

Helmstedt als Lebendigste Erinnerungsstadt ausgezeichnet

Am 18. September 2014 wurde die Stadt Helmstedt für das Projekt Grenzenlos in Essen mit dem Stiftungspreis 2014 als die "Lebendigste Erinnerungsstadt" ausgezeichnet.

Seit dem Jahr 2000 engagiert sich die Stiftung "Lebendige Stadt" mit ihrem Kuratoriumsvorsitzenden Alexander Otto für die Zukunft deutscher Städte. Jährlich prämiert die Stiftung in einer Kategorie Projekte in Städten und Gemeinden, die einen "Best-Practice-Charakter" vorweisen können und damit zur Nachahmung empfohlen werden. 

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V.

c/o Stadt Helmstedt 
Markt 1
38350 Helmstedt

Kontakt

Telefon: (05351) 17-7777
Telefax: (05351) 17-7001
info@grenzdenkmaeler.de
www.grenzdenkmaeler.de

Spendenkonto

Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V.
BIC GENODEF1WFV (Volksbank eG)
IBAN DE68 2709 2555 3033 5787 00
VWZ Spende Projekt Grenzenlos

Servicenavigation

© 2021 Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V. ǀ Impressum ǀ Datenschutz